Holstentor, Lübeck, Foto: Förde Fräulein
Holstentor, Foto: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH
Aussicht, St. Petri Kirche, Lübeck, Foto: Förde Fräulein
Niederegger
Boa Now, Anleger Lübeck, Foto: Förde Fräulein

Lübeck zu Land, zu Luft, zu Wasser

Die Hansestadt aus allen Perspektiven entdecken

Start
Lübeck
Dauer
2 h
Länge
3 km
Teilen
Eckdaten zur Tour
Lübeck ist und bleibt eine Augenweide – besonders während der wärmeren Monate lohnt sich ein Besuch. Das berühmte Holstentor, luftige Aussichtstürme, die Altstadtinsel, der einzigartige Geschmack des Lübecker Marzipans, die sich durch die Stadt windende Trave – all das lädt zu einem Bummel durch die Hansestadt ein.
Ein Stadtrundgang für Familien, Entdecker und Kulturliebhaber

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Lübeck Hbf
4 Tourstationen
3 km / 2 Stunden
Endbahnhof
Lübeck Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Ausflug? Diese App kennt sich aus!

Dein Tourenplaner für den perfekten Tag. Entdecke über 600 geprüfte Touren in deiner Region und in vielen anderen Regionen Deutschlands. Die perfekte Ergänzung zum Deutschland-Ticket. Jetzt kostenlos herunterladen!

Ablaufplan

Tourstart am Lübeck Hbf

Wegbeschreibung

Angekommen am Lübecker Hauptbahnhof, sind es nur rund zehn Minuten Fußweg bis zum Holstentor. Der Konrad-Adenauer-Straße gefolgt, geht es – hindurch zwischen dem Kaiser Wilhelm I.-Denkmal zur Linken und dem Bismarckdenkmal zur Rechten – immer weiter geradeaus bis zum großen Kreisverkehr am Lindenplatz. Ab hier nur noch der Puppenbrücke folgen, bis auch schon das Holstentor zu sehen ist – der Eingang zur Altstadtinsel.

Kartenausschnitt Lübeck Hbf

Holstentor mit Museum

Das Lübecker Holstentor gehört zu den weltweit bekanntesten deutschen Bauwerken. Es wurde in den Jahren 1464 – 1478 nach niederländischen Vorbildern als Stadttor errichtet und sollte einerseits der Verteidigung, andererseits der Repräsentation dienen. Das Holstentor gilt als stolzes Symbol einer reichsfreien Stadt und zeugt bis heute vom Erfolg der Lübecker Kaufleute, denen die Hansestadt im Mittelalter ihre Bedeutung und ihren Wohlstand verdankte. Über dem Bogen der Doppelturmanlage mit dem Durchgangstor leuchtet die vergoldete Inschrift CONCORDIA DOMI FORIS PAX: Eintracht nach innen, Frieden nach außen.

Besucher staunen immer wieder über die starke Neigung des Südturms. Im 15. Jahrhundert war man in Sachen Fundament noch nicht so erfahren wie heute. Die Türme, belastet durch den schweren Mitteltrakt, sackten langsam in den morastigen Untergrund. 1863 sah das schmucke Tor gar nicht mehr gut aus. Doch die Bürgerschaft beschloss – mit nur einer Stimme Mehrheit –, das Tor zu erhalten. Durch umfangreiche Renovierungsarbeiten konnte 70 Jahre später das Absinken gestoppt werden. Bei der letzten Renovierung von 2004 bis 2006 wurden die Schieferdächer, die Terrakottafriese und Teile des Mauerwerks erneuert.

Im Inneren des Baudenkmals ist im Museum Holstentor Interessantes über „Die Macht des Handels“ zu erfahren. Historische Schiffsmodelle, Rüstungen, Waffen, Rechtsinstrumente und Handelswaren geben einen Einblick in die Zeit der Hanse.

Holstentorplatz
23552
Lübeck

Telefon: 0451 1224129
E-Mail Adresse: museen@luebeck.de
01.01. - 31.03.
Dienstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 11:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 11:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 11:00 - 17:00 Uhr
01.04. - 31.12.
Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr

Wegbeschreibung

Der nächste, bloß wenige Meter weite Fußmarsch führt zur historischen St. Petri Kirche. Einfach der Holstenstraße weiter folgen und den Blick dabei nach rechts richten.

Kartenausschnitt Holstentor mit Museum

St. Petri Kirche

Die Geschichte der heutigen Kultur- und Universitätskirche St. Petri nahm einen turbulenten Lauf: errichtet in der Romanik, erweitert in der Gotik, zerstört im Zweiten Weltkrieg und erneut aufgebaut in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 

Heute ist sie äußerst beliebt für ihren Aussichtsturm. Scheint die Sonne und ist die Luft klar, lockt hier ein Panoramablick über die Dächer von Lübeck. Nur 54 Stufen sind zu überwinden, bis ein Fahrstuhl den Rest übernimmt und die Besucher:innen in 50 Meter Höhe bringt. Von oben lassen sich das Getümmel rund ums Holstentor, die Ausflugsdampfer auf der Trave oder die unzähligen Dachterrassen in der Altstadt beobachten. 

Petrikirchhof
23552
Lübeck

Telefon: 0451 397730
E-Mail Adresse: info@st-petri-luebeck.de


Preisliste
Erwachsene: 5 €
tour.contact.prices.category.reduced: 3 €

Wegbeschreibung

Sobald der Boden unter den Füßen wieder fest ist, kann es weiter in Richtung Altstadt gehen. Dazu noch ein weiteres Stück der Holstenstraße folgen und schließlich links in die Breite Straße abbiegen, genauer gesagt Lübecks Fußgängerzone, die neben dem nächsten Ziel auch zahlreiche Geschäfte birgt.

Kartenausschnitt St. Petri Kirche

Marzipan-Museum im Café Niederegger

In Lübeck begann der Siegeszug des Marzipans um die Welt. Georg Niederegger (1777 – 1856) gründete die Manufaktur, die noch heute ihren Sitz in Lübeck hat und im Familienbesitz ist.
 
In der Altstadt gegenüber dem Rathaus liegt das Café Niederegger mit dem Marzipan-Museum. In der zweiten Etage präsentiert es die Geschichte des „Haremskonfekts“ und den Weg der Mandelspezialität vom Orient bis in die Hansestadt Lübeck. Unübersehbar sind die 12 lebensgroßen Persönlichkeiten aus Marzipan: Es sind die Fans des berühmten Niederegger Marzipans, von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen über Thomas Mann bis hin zu Wolfgang Joop. Im Shop im Erdgeschoss lassen sich süße Souvenirs vom Glücksschwein bis zum Holstentor kaufen – alles aus purem Marzipan und im Café Niederegger gibt es Kaffee mit einem Schuss Marzipanlikör, Niederegger Marzipan-Pfannkuchen und vieles mehr.

Breite Str. 89
23552
Lübeck

Telefon: 0451 5301126
E-Mail Adresse: info@niederegger.de
Montag: 09:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 19:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
Marzipansalon  Niederegger

Wegbeschreibung

Um erneut die Perspektive auf Lübeck zu wechseln, steht nun eine Erkundungstour zu Wasser an. Dafür der Sandstraße und der Marlesgrube folgen, bis das Ufer der Trave erreicht ist. 

Kartenausschnitt Marzipan-Museum im Café Niederegger

Bootstour auf der Trave

An der Obertrave, an der Ecke zur Marlesgrube, geht es an Bord eines E-Bootes des Bootsverleihs Boat Now. Ohne Buchung vorab und ohne Führerschein oder Vorkenntnisse kann hier zu einer ein- bis dreistündigen Spritztour auf Lübecks Wasserstraßen aufgebrochen werden. 

Bis zu sechs Personen finden in einem Boot Platz und können so gemütlich um die Altstadtinsel schippern und dabei die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten noch einmal von einer ganz anderen Seite aus betrachten. Passiert werden (je nach Tour) unter anderem das Holstentor, der Salzspeicher, die Musik- und Kongresshalle und der Dom zu Lübeck. 

An der Obertrave
23552
Lübeck

Telefon: 0152 53754042
E-Mail Adresse: info@boatnow-luebeck.de
28.03. - 26.05.
Donnerstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
30.05. - 08.09.
Montag: 09:00 - 20:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 20:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 20:00 Uhr

Tourende am Lübeck Hbf

Wegbeschreibung

Der Rückweg kann das erste Stück mit einem letzten Blick auf die Trave zurückgelegt werden, bevor es noch einmal durch das Holstentor hindurch in Richtung Bahnhof geht.

Kartenausschnitt Bootstour auf der Trave

Tourenkarte

Start/Ende

Lübeck Hbf

Am Bahnhof 6

23558 Lübeck

Frische Ideen für Ihre nächste Tour