Auf dem Wanderweg zum höchsten Berg Brandenburgs © Amt Ortrand

Auf‘s Dach von Brandenburg – von Ortrand zum Kutschenberg

Ortrand
ca. 4h
9km

Das ist nun ein für alle Mal geklärt: „Ein jeder Brandenburger merkt, der höchste ist der Kutschenberg!” Und dieser mit 201 Metern höchste Berg Brandenburgs steht in den Kmehlener Bergen zwischen Ortrand und Großkmehlen. Mit dieser Feststellung wurde ein jahrelanger heftiger Streit beigelegt, wo denn nun die höchste natürliche Erhebung des Landes zu finden sei. Lange Zeit galt der Hagelberg bei Belzig mit 200,30 Metern als höchster Gipfel. Da wurde der Kutschenberg noch mit 199,70 Metern geführt. Doch heimatverbundene Bürger ließen nicht locker – und den Berg ganz offiziell neu vermessen. Und siehe da, der Kutschenberg war 70 Zentimeter höher als ursprünglich angenommen. An diesem Sieg konnten auch die Bewohner aus dem 11 Kilometer entfernten Gröden nichts mehr ändern. Sie brachten ihre Heidehöhe mit dem Heideberg ins Spiel, der immerhin 201,4 Meter misst. Allein: Seine Spitze liegt schon in Sachsen …  Auf dem Kutschenberg gibt es zwar kein Gipfelbuch und auch die Aussicht ist nicht perfekt, denn Kiefern versperren die Sicht. Doch immerhin gehört der Berg schon zum Mittelgebirge, das bei 200 Metern Höhe beginnt. Die bewaldete Anhöhe lässt sich auch mit Kindern gemütlich ersteigen. Zudem sind die Kmehlener Berge im Herbst zur Pilzzeit ein lohnendes Ziel. Das sind jede Menge gute Gründe für einen Ausflug auf das Dach von Brandenburg! Obendrein entdecken Sie noch ein Wasserschloss. Und Gaststätten gibts unterwegs auch.

App Store - DB Ausflug Google Play Store - DB Ausflug