Gasthaus Moorbauer an der Peene, Foto: Martin Floegel
Kanu Wasserfreizeit Bremer, Foto: Martin Floegel
Am Malchiner See  Kanu-Club Malchin
Gasthaus Moorbauer, Foto: Martin Floegel
schloss-kummerow-nordfassadealexander-rudolph-2017, Foto: Alexander Rudolph

Ab ins Moor!

Eine Paddeltour zum Moorbauern und zum Schloss Kummerow

Start
Malchin
Dauer
5 h
Länge
14 km
Teilen
Eckdaten zur Tour
Ja, Sie haben richtig gelesen! Diese Paddeltour führt durch die Moorlandschaft des Flusses Peene, der schwärmerisch auch „Amazonas des Nordens“ genannt wird. Sie tauchen ein ins Reich von Seeadler und Silberreiher, von Biber und Fischotter.

Beim „Moorbauer“ können Sie eine Menge über das Niedermoor erfahren, denn das traditionelle Gasthaus, das nur im Sommer öffnet, liegt mitten im Moor und ist nur auf dem Wasserweg zu erreichen. Einfach mal innehalten, tief durchatmen, Landschaft und Leckeres genießen wie Kummerower Bratbarsch oder Rempliner Wildbratwurst. Gut gestärkt geht es dann weiter zum Kummerower See. Dieses Gewässer hat es ganz schön in sich, wenn der Wind kräftig bläst. Hier erwartet Sie das nächste Highlight: Schloss Kummerow mit seiner Sammlung einzigartiger Motive in- und ausländischer Fotografen.

Unser Tipp: Hören Sie doch mal rein in den Podcast „Treib gut! Entdecke MV mit Ingo & René“. In Folge 27 „Strohschwein und Schlossfriseur in Malchin“ erleben Sie vorab akustisch, was hier so alles los ist: Kanu fahren, Kulinarisches kosten, Kunst erleben – mehr geht wirklich nicht!
Eine Kanutour für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Geniesser

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
4 Tourstationen
14 km / 5 Stunden
Endbahnhof

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Ausflug? Diese App kennt sich aus!

Dein Tourenplaner für den perfekten Tag. Entdecke über 500 geprüfte Touren in deiner Region und in vielen anderen Regionen Deutschlands. Die perfekte Ergänzung zum Deutschland-Ticket. Jetzt kostenlos herunterladen!

Ablaufplan

Tourstart am

Wegbeschreibung

Keine 10 Minuten sind es vom Bahnhof zur Peene. Laufen Sie die Poststraße entlang und biegen Sie dann links ab in die Straße Am Kanal. Wo sich die Peene teilt, an Koesters Eck, haben Sie die Wahl der Qual, denn hier gibt es gleich zwei Bootsverleiher für den passenden schwimmenden Untersatz.

Kartenausschnitt

Wasserfreizeit Bremer

Die Gewässer der Mecklenburgischen Schweiz wie der Malchiner und der Kummerower See sowie die Peene sind ideale Reviere für Ausflüge mit dem Kanu sowie für Angeltouren. Dafür stehen Kanadier, Kajaks, Ruderboote mit und ohne Motor sowie Schutzwesten und wasserdichte Gepäcktonnen zur Verfügung. Angler ohne eigene Ausrüstung können sich zudem entsprechendes Equipment ausleihen, Tipps und Tricks gibt’s gratis dazu.

Für Familienausflüge eignen sich besonders die führerscheinfreien Kajütboote mit Motor. Nach Absprache bietet Wasserfreizeit Brehmer auch einen Abholservice für Kanus und Kanuten an.

Am Kanal 2
17139
Malchin

Telefon: 0174 917 6737
E-Mail Adresse: wasserfreizeit@aol.com
Kanu Wasserfreizeit Bremer, Foto: Martin Floegel
Kanu Wasserfreizeit Bremer, Foto: Martin Floegel
Kanu Wasserfreizeit Bremer, Foto: Martin Floegel

Wegbeschreibung

Nur ein paar Schritte entfernt hat der Malchiner Kanu-Club mit weiteren Angeboten sein Domizil.

Kartenausschnitt Wasserfreizeit Bremer

Malchiner Kanu-Club

Im Malchiner Kanu-Club pflegen sie den Drachenboot- und Kanurennsport, aber auch den Wandersport. Nach Voranmeldung können Gäste und Besucher hier Boote vom 1er Kajak bis hin zum 10er Wanderkanadier ausleihen. Für größere Gruppen stehen außerdem zwei Drachenboote für je bis zu 21 Personen zur Verfügung. Auf Anfrage können Gruppenausflüge und geführte Kanutouren mit einem Ranger gebucht werden. Der Club verfügt über einen behindertengerechten Anlegesteg, der das Be- und Entsteigen der Boote auch für mobilitätseingeschränkte Aktive sehr erleichtert. Für Übernachtungen stehen Zimmer, Zeltplätze und Caravanstellplätze bereit. Der Club bietet auch einen Transfer zum Start- bzw. Endpunkt an, maximal bis ins 80 km entfernte Anklam.

Am Kanal 4
17139
Malchin

Telefon: 0152/03 64 54 53
E-Mail Adresse: info@malchiner-kanu-club.de

Wegbeschreibung

Sie haben Ihr perfektes Boot gefunden? Dann geht es auf dem Peenekanal, vorbei am Industriehafen, hinein in die stille Natur. Kreist da nicht ein Seeadler am Himmel? Blessrallen und Stockenten kreuzen den Wasserweg.

Nach 2,7 Kilometern ist der „Moorbauer“ erreicht, nur eine knappe halbe Stunde brauchen gemächlich Paddelnde dafür. Seit den 1960er-Jahren ist der Moorbauer eine beliebte Ausflugsgaststätte. Einst bauten Torfstecher hier Torf ab, das getrocknet als Brennmaterial diente. Wer es nicht glaubt, mitten im Moor zu stehen, braucht nur einmal kurz hochzuhüpfen … Etwa vier Meter Torf befinden sich unter den Füßen. Man versinkt hier nicht, merkt jedoch, wie das Wasser leicht schwappt.

Wer mehr über Moor und seine Bedeutung für den natürlichen Klimaschutz wissen möchte, sollte mit den Wirtsleuten schnacken: Moor kann nämlich viel CO2 speichern, wenn es ordentlich nass ist. Es gibt auch einen Landwirt, der nasse Wiesen bewirtschaftet – aber eben anders. Denn nahrhaftes Gras für Tierfutter wächst hier nicht. Dafür aber gedeihen bestens Schilf und Rohrkolben, die als Bau- und Heizstoffe nutzbar sind. Und jetzt wird relaxt.

Kartenausschnitt Malchiner Kanu-Club

Moorbauer

Die Gaststätte ist eine windschiefe Baracke, mitten im Moor. Das macht aus unserer Sicht (neben der besonderen Lage) den Charme des Moorbauern aus. Im Gastraum finden 30 Personen bequem Platz. Zu den WC´s muss der Gast einmal quer über den Hof. Diese haben wir umfassend saniert.Zum Wasser stehen Tische, Stühle, Sonnenschirme und Liegestühle für die Gäste bereitDas Ausflugslokal Moorbauer ist nur von der Wasserseite aus zu erreichen. Wer nicht mit dem eigenen Boot kommt – viele Paddler und Segler kommen im Sommer hier vorbei – kann mit dem Fahrgastschiff Forelle anreisen oder mit den Betriebseigenen Tretbooten (in Schwanenform!) von der gegenüberliegenden Seite aus übersetzen. Gäste für die das nicht in Frage kommt, kann der Moorbauer mit seinem Boot abholen..Öffnungszeiten: 09. Juni bis 26. August 2023 immer donnerstags bis sonntags von 12 bis 20 Uhr

Dorfstraße 123
17139
Gorschendorf

Telefon: 0151 - 20297739
E-Mail Adresse: baeuerin@moorbauer.com
Gasthaus Moorbauer, Foto: Martin Floegel
Gasthaus Moorbauer, Foto: Martin Floegel
Gasthaus Moorbauer, Foto: Martin Floegel

Wegbeschreibung

Nach dieser Rast geht es nun weiter auf der Westpeene. Sie passieren die früheren Torfstiche und paddeln vorbei an Seerosen und Mummeln, wie die Gelben Teichrosen auch heißen.

Plötzlich öffnet sich der Blick weit auf den Kummerower See. Mit seiner Länge von 11 und der Breite von 3 Kilometern ist er der viertgrößte See Mecklenburg-Vorpommerns. Halten Sie sich rechter Hand in Ufernähe, denn das Gewässer kann auch richtige Wellen schlagen, die wohl mehr die Segler lieben.

Von der Badestelle haben Sie einen tollen Blick hoch zum Schloss Kummerow. Der besondere Reiz im Inneren ist sein Dialog von Alt und Neu mit Einblicken in die Geschichte: Einst war das barocke Herrenhaus von 1730 Stammsitz derer von Maltzahn. Zu DDR-Zeiten diente es als Schule, Post, Friseur, Konsum – und ist heute ein Ort der Kunst. Die einzigartige fotografische Sammlung mit solchen Motiven wie dem letzten Abendmahl Whitney Houstons von Thomas Demand oder Michael Weselys sechs Meter einnehmendes Seerosenbild in Langzeitaufnahme wird Sie faszinieren.

Schloss Kummerow

Mit der “Fotografische Sammlung - Schloss Kummerow” zeigt das Schloss einen ersten Teil seiner Schätze. Die auf zeitgenössische Fotografie fokussierte Sammlung wird im ehemaligen Wohnhaus der Schlossanlage ausgestellt. In der Privatsammlung befinden sich Werke international anerkannter Fotografen. Diese bilden auch den Grundstock der Dauer- und Wechselausstellungen auf Schloss Kummerow.Der Schwerpunkt der Bestände liegt im Zeitraum ab dem Zweiten Weltkrieg bis heute. Künstler wie Sybille Bergemann, Thomas Demand, Arno Fischer, Andreas Gursky, Harald Hauswald, Ute und Werner Mahler, Helga Paris, Thomas Ruff, Hiroshi Sugimoto und viele andere sind hier zu finden. Das Herzstück der Bestände bilden Fotografien, die in der Zeit der DDR von heute renommierten Vertretern der Ostfotografie aufgenommen wurden.Eine Publikumsattraktion ist die Dichte an großformatigen Werken, die dem Schloss mit seinen über 3.500 Quadatmetern seine einst gepriesene Ausstattung mit Gobelins zurückübereignen. Mehrere Kinoräume ermöglichen die Präsentation zeitbasierter Werke wie Film und Video. Auch zu den regelmäßigen Schlosskonzerten heißt Schloss Kummerow Sie herzlich willkommen.Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind auf der Webseite zu finden.Derzeit wird die Fotografische Ausstellung im Schloss Kummerow überarbeitet und das Schloss daher nicht geöffnet. Die Wiedereröffnung findet 2024 statt.  

Dorfstraße 114
17139
Kummerow

Telefon: +49 39952 235180
E-Mail Adresse: post@schloss-kummerow.de
schloss-kummerow-suedfassadealexander-rudolph-2017, Foto: Alexander Rudolph
Das Mosse Banner - Buetti im Schloss Kummerow, Foto: Thomas Wesely
Spiegelsaal im Schloss Kummerow, Foto: Schloss Kummerow

Tourende am

Wegbeschreibung

Nach so vielen tollen Erlebnissen geht es nun auf gleichem Weg zurück nach Malchin. Also ran an die Paddel!

Keine Kraft mehr? Dann lassen Sie sich samt Boot einfach abholen! Den kostenpflichtigen Rücktransport mit dem Auto können Sie vor Tourstart mit den Bootsverleihern vereinbaren. Und bis das Auto dann da ist, bleibt vielleicht noch ein bisschen Zeit für einen Sprung ins erfrischende Nass des Kummerower Sees …

Tourenkarte

Start/Ende

Am Bahnhof 2

17139 Malchin

Frische Ideen für Ihre nächste Tour