Hafen Wismar © A. Rudolph

Alte hanseatische Schönheit an der Waterkant

Wismar
ca. 1h
3km

Der Charme mittelalterlicher Hansekultur ist in Wismar nach wie vor lebendig zu spüren. Drei schier himmelhohe Backsteinkathedralen, hanseatische Giebelhäuser, Speicher, Kontore, das Wassertor auf seinen dicken steinernen Füßen – der Zugang zur Ostsee ist es, der den Charakter der Stadt bestimmt. Und dies zeigt nicht nur der Alte Hafen, wo der Nachbau einer mittelalterlichen Kogge liegt und das Baumhaus von einstigen Hafenreglements Zeugnis gibt. Der Grundriss der Stadt ist seit hunderten Jahren unverändert. Über 150 Jahre gehörte Wismar zu Schweden, was sich auch ins ein oder andere Detail der Stadt eingeschrieben hat. Im Jahr 2002 wurde Wismar ins Weltkulturerbe aufgenommen. Mit der RB 11 kommen Sie stündlich, mit der RB 17 und dem RE 2 im Zweistundentakt nach Wismar und zurück. Der Bahnhof ist barrierefrei nutzbar, für die Tour selbst sollten Rollifahrer teilweise Schiebehilfe in Anspruch nehmen. Es gibt bei der Tourist-Information Wismar einen Barrierefrei-Stadtplan.  Sie werden auf dieser Tour zwar nur knapp 4 Kilometer spazieren, haben aber umso mehr Gelegenheit, Orte mit spannenden Geschichten zu erkunden. Die Sehenswürdigkeiten finden sich in Wismars Altstadt dicht an dicht wie Perlen einer Halskette. Planen Sie den Ausflug also als Tagestour ein und machen Sie in aller Ruhe einer Diva unter den alten Hansestädten Ihre Aufwartung.

App Store - DB Ausflug Google Play Store - DB Ausflug