Schloss und Schlosspark Marquardt, Foto: Ramona Kleber

Des Königs Geister aus dem Jenseits

Potsdam OT Marquardt
ca. 2h
3km

Marquardt, ein altes märkisches Dorf, das vor 700 Jahren unter den Namen Skoryn erstmalig erwähnt wurde, liegt eingebettet in sanfte vom Wasser der Havelseen geprägte Landschaft.  Die Gegend zwischen Wublitz, Schlänitzsee und Sacrow-Paretzer Kanal wird vor allem für den Obstanbau genutzt. Dank seiner Nähe zu Berlin und Potsdam bot der Ort sich seit je als idyllisches Refugium wohlhabender Städter an. Hiervon legt die Geschichte des Schlosses und des im Stil eines englischen Landschaftsparks gestalteten Schlossparkes beredtes Zeugnis ab. Schon Theodor Fontane widmete Marquardt ein Kapitel in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg “. Dort ist nachzulesen, zu welch spiritistischem Treiben sich sogar der Preußische König in Marquardt verleiten ließ. Denn bei eindrucksvollen Séancen in der Blauen Grotte – inszeniert von Hans Rudolf von Bischoffwerder – holte sich Friedrich Wilhelm II. oft vermeintlich Rat von seinen verstorbenen Vorfahren. Insgesamt umfasst die hier vorgeschlagene Tour etwa 3,5 Kilometer mit Hin- und Rückweg zum Bahnhof Marquardt inklusive eines ausgedehnten Spazierganges im Park, der in seiner Gestaltung angelehnt an englische Landschaftskunst nahezu mystisch anmutet. Auch für das leibliche Wohl lässt sich gut sorgen, denn im nahe dem Schloss gelegenen „Lavendelhof oder im Landgasthof „Zum alten Dorfkrug“  kann der Besucher saisonale und regionale Köstlichkeiten genießen.

App Store - DB Ausflug Google Play Store - DB Ausflug