Strand Wittenbergen  Engelschall
Radhaus Köhler
Wittenbergener Heide  B. Engelschall
Wildgehege Klövensteen

Dünen und Damwild

Unterwegs an der Wedeler Au

Start
Wedel
Dauer
4 h
Länge
24 km
Teilen
Eckdaten zur Tour
Dort wo das Stadtgebiet von Hamburg aufhört, beginnen die saftigen Marschlandschaften und dunklen Wälder Schleswig-Holsteins. Diese abwechslungsreiche Radtour führt Sie vom S-Bahnhof Wedel durch einen Teil des Regionalparks Wedeler Au, der sich von der Elbe über den Klövensteen bis zur Pinnau erstreckt und Binnendünen, Marschen und Moore, Wiesen, Weiden und Forste umfasst. Hier erfahren Sie, warum Poetry-Slammerin Mona Harry schwärmt von dem “endlosen Blick, wo Himmel nur eine Handbreit überm wandernden Horizont liegt...” Mit einem Abstecher zum Elbstrand und Tierbeobachtungen im Wildgehege Klövensteen eignet sich die Tour sehr gut für einen Familienausflug.

Sie können in Wedel montags bis samstags bequem Fahrräder leihen und sich damit den Transport in der S-Bahn sparen. Bitte kontaktieren Sie dazu vor allem in der Ausflugssaison vorab das Radhaus Köhler (Tel. 04103 2495). Sind Sie mit den eigenen Rädern unterwegs, beachten Sie bitte die Regelungen im HVV mit den Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme von 6 bis 9 Uhr und von 16 bis 18 Uhr (www.hvv.de/de/fahrrad). Der Radverleih hat leider keine Kinderfahrräder im Angebot.   
Eine Radtour für Naturliebhaber und Familien

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
S-Bahnhof, Wedel
3 Tourstationen
24 km / 4 Stunden
Endbahnhof
S-Bahnhof, Wedel

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Ausflug? Diese App kennt sich aus!

Dein Tourenplaner für den perfekten Tag. Entdecke über 500 geprüfte Touren in deiner Region und in vielen anderen Regionen Deutschlands. Die perfekte Ergänzung zum Deutschland-Ticket. Jetzt kostenlos herunterladen!

Ablaufplan

Tourstart am S-Bahnhof, Wedel

Wegbeschreibung

Um zum Fahrradverleih zu kommen, spazieren Sie über den Rathausmarkt und biegen Sie in die Bahnhofstraße ein. Nach etwa 10 Minuten sind Sie am Radhaus Köhler angelangt.

Kartenausschnitt S-Bahnhof, Wedel

Radhaus Köhler

Das Radhaus Köhler blickt bereits auf eine über 100-jährige Tradition zurück und wird in vierter Generation von Familie Köhler geführt. Hier steht eine gut gepflegte Fahrradflotte zum Ausleihen bereit, größtenteils Cityräder für Erwachsene. Die Räder können Montag bis Samstag während der Öffnungszeiten ausgeliehen werden und jederzeit abgegeben werden. Dazu wird ein Übergabepunkt vereinbart, an dem das Fahrrad einfach mit einem Schloss gesichert abgestellt wird. Die Leihgebühr beträgt 10 Euro pro Rad und Tag.

Bahnhofstr. 69
22880
Wedel

Telefon: 04103 2495
E-Mail Adresse: radhaus-koehler@t-online.de
01.01. - 31.12.
Montag: 10:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
01.03. - 31.12.
Samstag: 10:00 - 13:00 Uhr

Wegbeschreibung

Diese Tour folgt in weiten Teilen der mit einem Segelboot beschilderten Elbroute des Regionalparks Wedeler Au. Sie startet am S-Bahnhof Wedel – Sie müssen also mit den Leihrädern das Stück wieder zurückfahren – und führt Sie in kleinen Bögen nach Süden an die Elbe. Am Hafen halten Sie sich links und folgen dem ausgeschilderten Weg. Sollten Sie bereits hungrig sein, legen Sie unbedingt einen Stopp im Schulauer Fährhaus ein, wo die riesigen Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt willkommen geheißen werden. Vielleicht fährt ja gerade eines vorbei?

Die Route führt Sie die Elbstraße und den Galgenberg entlang, dann rechts in die Pulverstraße. Auf der rechten Seite sehen Sie das Kraftwerk Wedel. Sie biegen nach rechts in den Tinsdaler Weg und an der Stadtgrenze von Wedel wieder nach rechts in den Grenzweg. Der Otto-Schokoll-Höhenweg führt Sie jetzt parallel zur Elbe wieder ins Hamburger Stadtgebiet hinein – das merken Sie aber gar nicht, denn Sie kommen nun zum Naturschutzgebiet Wittenbergen.

Kartenausschnitt Radhaus Köhler

Naturschutzgebiet Wittenbergen

Wittenbergen heißen die „Weißen Berge“ des Hohen Elbufers, die mittlerweile sehr grün sind. Das Naturschutzgebiet ermöglicht einen weiten Ausblick über die Elbe und auf den darunter liegenden feinen Sandstrand – der wirklich weiß und schon seit über 100 Jahren als Ausflugsziel beliebt ist. Schwimmen ist wegen der starken Strömung verboten, aber Leuchtturm, Dünengras und Elbblick versprechen ein wahres Urlaubsgefühl.

Die Binnendünen am oberen Elbhang bilden besonders zur Heideblüte im Spätsommer eine prächtige Kulisse. Eindrucksvoll sind auch die alten Kratteichen mit ihren gewundenen Ästen. Die vorgelagerte Elbwiese wird regelmäßig überflutet und beherbergt das größte Vorkommen von Schachblumen in Hamburg.  

Rissener Ufer
22880
Wedel

Wegbeschreibung

Ein kleiner Anstieg führt Sie in den Waldpark Falkenstein, der weitere schöne Aussichten verspricht. Wenn Sie sich für antike Puppenstuben interessieren – oder der Himmel bedrohlich nach Regen aussieht – können Sie hier einen kleinen Abstecher nach links in den benachbarten Sven-Simon Park machen. Hier beherbergt das Landhaus Michaelsen im Bauhaus-Stil ein Puppenmuseum mit Galerie, das freitags 11 bis 17 Uhr geöffnet hat.

Weiter geht es durch den Waldpark Marienhöhe. In der renaturierten Kiesgrube dürfen sich Kinder austoben: Auf Schaukeln und Wippen, Balancier- und Klettergeräten, auf der Skateanlage und dem Bolzplatz.

Kurz vor den S-Bahngleisen verlassen Sie die ausgeschilderte Route und folgen nun der Veloroute 1 nach links Richtung S-Bahnhof Rissen. Dahinter liegt Schöns Park, an dessen Ende Sie rechts in den Sandmoorweg einbiegen. Sie überqueren das Flüsschen Wedeler Au, halten sich an der folgenden Weggabelung links und an der nächsten Wegkreuzung rechts. Vor Ihnen liegt das Wildgehege am Klövensteen, das Sie kostenfrei besuchen können. 

Kartenausschnitt Naturschutzgebiet Wittenbergen

Wildgehege Klövensteen

Hier lassen sich heimische Tierarten wie Uhu und Marder, Mufflon, Damhirsch und Wildschweine beobachten. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit: Wer im Herbst frühmorgens oder in der Abenddämmerung unterwegs ist und die Ruhe der Natur nicht stört, hört mitunter das Röhren brünftiger Rothirsche auf Partnersuche. Tagsüber tollen die im Frühjahr geborenen Frischlinge der Wildschweine im Gehege herum. In der Vorweihnachtszeit verkauft die Försterei ökologische Tannenbäume und Wildfleisch, im Spätwinter stürmen die ganz neu geborenen Jungtiere das große Wildschwein-Areal und bieten Darbietungen, die jedem Slapstick-Film Konkurrenz machen.

Sandmoorweg 160
22880
Wedel

01.01. - 31.12.
Donnerstag: 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 16:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 16:00 Uhr

Tourende am S-Bahnhof, Wedel

Wegbeschreibung

Nun ist das Segelboot zurück – folgen Sie dieser Ausschilderung nach rechts auf den Hummelstieg, nach links über den Egenbüttelweg, und Sie kommen zur 120 Meter langen Wassererlebniszone Wedeler Au. Der Fluss wurde in den 1980er Jahren renaturiert und ist heute ein Refugium für Tiere, Pflanzen und Menschen. Baumstämme und Findlinge liegen auf einer Kiesfläche am Ostende, Stege ermöglichen einen teils barrierefreien Zugang zum Ufer. Einer große Informationstafel auf der Fußgängerbrücke und vier weitere Tafeln informieren über die hier heimische Flora und Fauna.
Die Wedeler Au zu Ihrer Rechten, folgen Sie dem Auweidenweg bis zum Mühlenteich. Gleich nebenan sehen Sie schon den S-Bahnhof Wedel.  

Kartenausschnitt Wildgehege Klövensteen

Tourenkarte

Start/Ende

S-Bahnhof, Wedel

Rathausplatz

22880 Wedel

Frische Ideen für Ihre nächste Tour