200 Jahre Fontane in Neuruppin
Eckdaten zur Rundtour
Neuruppin
ca. 6 h
3 km
Neuruppin 200 Jahre nachdem Theodor Fontane, der Romancier, Balladendichter, Theaterkritiker, Kriegsberichterstatter und schreibender Wanderer durch die Mark Brandenburg, dort geboren wurde: Die Apotheke in seinem Geburtshaus verkauft noch immer Medikamente; die schlossähnliche Schule, in der er gelernt hat, steht noch im Stadtzentrum, wenn auch ohne Unterrichtsbetrieb; die langen, breiten Straßen, die er für überdimensioniert hielt, gibt es auch noch. Doch die Klosterkirche am Ruppiner See hat jetzt zwei imposante Türme, die es zu Fontanes Zeiten noch nicht gab, auch die Therme, die seinen Namen trägt, ist ziemlich neu. Neuruppin ist sich seit Fontanes Zeiten treu geblieben und hat sich dennoch verändert. Gerade dieses Sowohl-als-auch macht die Rundgang durch die Stadt so spannend. Aber Achtung, machen Sie sich auf eine längere Wanderung gefasst, denn in Neuruppin gibt es viel zu sehen – und Sie wollen doch nichts verpassen. Dabei verlässt die Route nicht einmal die historische Altstadt. Im Laufe der Tour werden Sie erleben, dass Neuruppin immer für eine Überraschung gut ist. Wer die langen Häuserzeilen mit den klassizistischen Bauten abschreitet, wird kaum glauben, wie nahe das Seeufer mit einer geradezu mediterranen Promenade ist. Die hier beschriebene Tour beansprucht mit Museumsbesuch und ausgiebiger Rast am Ruppiner See einen ganzen Tag. Sie werden sehen: Überall in der Stadt wird an den runden Geburtstag des Brandenburgers gedacht, vielleicht schaut er schalkhaft irgendwo um die Ecke. Gönnen Sie sich Zeit für Neuruppin.
Ein Stadtrundgang für Barrierefrei, Naturliebhaber und Kulturliebhaber.