Tetzel, Ablass, Fegefeuer
Eckdaten zur Rundtour
Jüterbog
ca. 6 h
47 km
Skrupellos verkaufte der Dominikanermönch Johann Tetzel vor gut 500 Jahren in Jüterbog Ablassbriefe: Sündern blieb gegen bare Münze das Fegefeuer erspart. Martin Luther war das zuwider: Er nagelte 1517 seine 95 Thesen an die Schlosskirche im benachbarten Wittenberg. Jüterbog war also die Stadt, die den Anstoß für die Reformation gegeben hat. Die Stadt mit dem mittelalterlichen Flair ihres Altstadtkerns, der mit vielen Baudenkmälern der norddeutschen Backsteingotik lockt, ist der Ausgangspunkt dieser Radrundtour durch den Fläming. Kulturliebhaber mit geschichtlicher Neugier, aber auch Naturgenießer, die kulturinteressiert sind, werden diese Tour mögen. Denn diese Radtour auf dem beliebten Flaeming-Skate sowie auf Abschnitten der alten Pilgerroute vom Tetzelkasten zur Thesentür führt zu Schauplätzen des Ablasshandels und der Reformation bis hin zum Kloster Zinna. In Jüterbog sind originale Ablassbriefe, Cranachs Fegefeuer-Altar und der Tetzelkasten zu sehen. Unterwegs lockt sogar eine Bademöglichkeit, deshalb die Badesachen nicht vergessen! Für die 47 km lange Radrundtour sollten Sie ca. 4 Stunden reine Fahrzeit einplanen. Der Radverleih Zweirad Service Zygar liegt etwa 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Gehen Sie über den Bahnhofsvorplatz ein Stück geradeaus und biegen Sie dann nach links in die Straße Weinberge. Der Radverleih befindet sich nach ca. 500 m auf der linken Straßenseite. Sonntags ist nicht geöffnet, ein Verleih aber nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 03372-402711) möglich. Wenn Sie mit eigenen Rädern anreisen, beachten Sie bitte, dass im Regionalverkehr kein Anspruch auf Fahrradmitnahme besteht.
Eine Fahrradtour für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Entdecker.