Haussee der Neubrandenburger
Eckdaten zur Rundtour
Neubrandenburg
ca. 6 h
44 km
Von wegen Mecklenburg ist platt! Auf dem 35 Kilometer langen Radweg rund um den Tollensesee – der „Haussee“ der Neubrandenburger – geht es stetig hügelauf, hügelab. Bis zu 19 Prozent Gefälle müssen bewältigt werden. Unsere Tipps: Fahren Sie vom Kulturpark entgegen dem Uhrzeigersinn um den rund 10 Kilometer langgestreckten See, dann müssen Sie sich bei den beiden größten Anstiegen nicht hochquälen. Und nehmen Sie ein Picknick mit, denn unterwegs gibt es kaum gastronomische Angebote. Die Strecke führt durch das eiszeitliche Tollensebecken, ein 10.440 Hektar großes Landschaftsschutzgebiet. Sie ist also sehr abwechslungsreich und zudem gut ausgeschildert. Manchmal sieht man den See vor lauter Bäumen nicht, dann wieder schwappt das Wasser bis fast an den Radweg. Sogar Steilufer gibt es hier. Im Süden schmuggelt sich das Naturschutzgebiet Nonnenhof mit dem Lieps-See ins Landschaftsbild, das umfahren werden muss. Möchten Sie noch einen Abstecher ins 2,6 Kilometer entfernte Hohenzieritz zum Schloss der beliebten preußischen Königin Luise machen und im Sommer baden gehen, dann sollten Sie mindestens sechs Stunden einplanen. Räder können Sie zum Beispiel nur 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt im Fahrradhaus Leffin ausleihen. Am besten reservieren Sie vorab unter Tel. 0395 581 660 und vereinbaren die Leihzeiten. 
Eine Fahrradtour für Naturliebhaber, Kulturliebhaber, Entdecker und Geniesser.